24h RennenBMWBMW M6 GT3

Spa-Francorchamps. Nach 24 langen und harten Stunden brachen bei den BMW Teams alle Dämme: Walkenhorst Motorsport und ROWE Racing haben bei der 70. Auflage der 24 Stunden von Spa-Francorchamps (BEL) einen Doppelsieg für BMW eingefahren. Ganz oben auf dem Podium feierten die BMW Werksfahrer Philipp Eng (AUT) und Tom Blomqvist (GBR) mit ihrem Teamkollegen Christian Krognes (NOR) nach 511 Runden im BMW M6 GT3 mit der Startnummer 34. Es war der erste Spa-Sieg für die Mannschaft von Walkenhorst Motorsport, die zum ersten Mal im PRO-Cup antrat.

Mit zehn Sekunden Rückstand überquerte der #99 BMW M6 GT3 von ROWE Racing auf Rang zwei die Ziellinie. Damit machten die drei BMW Werksfahrer Jens Klingmann (GER), Alexander Sims (GBR) und Nick Catsburg (NED) den Doppelsieg für BMW perfekt. Dieser Erfolg war der 24. Gesamtsieg von BMW bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps und der erste Doppelsieg seit 1997. In der langen Geschichte des Klassikers ist BMW die mit Abstand erfolgreichste Marke. Bei den vergangenen vier Rennen in Spa ging drei Mal (2015, 2016 und 2018) der Sieg an BMW.

Das diesjährige Rennen war von zahlreichen Gelb- und Safety-Car-Phasen geprägt und musste in der Nacht nach einem schweren Unfall für knapp zwei Stunden unterbrochen werden. Auch der #98 BMW M6 GT3 des ROWE Racing Teams, gestartet auf Rang 27, kämpfte lange in der Spitzengruppe. Doch in der Nacht mussten Marco Wittmann (GER), Jesse Krohn (FIN) und BMW Motorsport Junior Ricky Collard (GBR) aufgrund eines technischen Defekts aufgeben. Der vierte BMW M6 GT3 im Feld, das Fahrzeug mit der Startnummer 36 von Walkenhorst Motorsport, trat im AM-Cup an. Das Quartett Henry Walkenhorst (GER), Ralf Oeverhaus (GER), Anders Buchardt (NOR) und Immanuel Vinke (GER) belegte den fünften Platz in seiner Klasse und den 38. Gesamtrang.

Quelle: BMW PressClub