BMWM235i RacingNordschleifeVLN

Christopher Rink, Danny Brink und Phillipp Leisen haben sich mit dem #490 BMW 325i vom Pixum Team Adrenalin Motorsport den Gesamtsieg in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring gesichert. Zum dritten Mal in Folge steht damit ein BMW Fahrzeug an der Spitze des Gesamtklassements, nachdem in den beiden Jahren zuvor die Sieger einen BMW M235i Racing gefahren waren. Insgesamt ist es bereits der 16. Titel für BMW. Im abschließenden Lauf der Saison auf der Nordschleife krönte das Trio seine starke Saison und sicherte sich den Sieg in der V4-Klasse. „Ich kann noch gar nicht richtig fassen, was uns da gelungen ist“, sagte Rink im Ziel. Brink ergänzte: „Vor allem nach den ganzen Vorkommnissen im Anschluss an den achten Lauf fällt mir ein Stein vom Herzen.“ Der BMW 325i war im achten Saisonrennen nach einem technischen Protest zunächst disqualifiziert worden. Das Team legte gegen diese Entscheidung Berufung ein und erhielt vom DMSB-Berufungsgericht Recht. „Wir standen wirklich unter Strom und sind froh, dass wir den Titel nun endlich in der Tasche haben“, sagte Leisen.

In der SP9-Klasse gingen beim finalen VLN-Lauf sechs BMW M6 GT3 an den Start, der schnellste kam dabei aus den Reihen von ROWE Racing. Die BMW Werksfahrer Jesse Krohn und Nick Catsburg sowie Nico Bastian verpassten im #99 BMW M6 GT3 als Vierte nur knapp einen Podestplatz. Zuvor hatte Christian Krognes im Qualifying für ein Ausrufezeichen gesorgt: Im #34 BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport war er mit neuem VLN-Rundenrekord von 7:52,578 Minuten auf die Poleposition gefahren. Insgesamt gingen beim neunten VLN-Lauf der Saison über 50 BMW Fahrzeuge an den Start und verbuchten dabei fünf Klassensiege. Unter anderem siegten Heiko Eichenberg und Yannick Mettler vom Team Securtal Sorg Rennsport in der hart umkämpften SP10-Klasse im #828 BMW M4 GT4. Dadurch sicherten sie sich gleichzeitig den Titel in der SP10-Klasse.

BMW M235i Racing Cup: Dreifach-Titel für Pixum Team Adrenalin Motorsport: Nicht nur im VLN-Gesamtklassement gab es für das Pixum Team Adrenalin Motorsport Grund zur Freude. Im BMW M235i Racing Cup durfte die Mannschaft um Teamchef Matthias Unger gleich drei Titel bejubeln. Yannick Fübrich und David Griessner sicherten sich den Fahrertitel. Im #650 BMW M235i Racing gelang ihnen beim abschließenden Lauf der sechste Saisonsieg. Ihr härtester Konkurrent, Tristan Viidas, landete im #694 BMW M235i Racing vom Team Securtal Sorg Rennsport auf dem zweiten Platz und sicherte sich diesen Rang auch in der Meisterschaft. Der Este durfte sich zudem über den Sieg in der VLN Junior Trophy freuen. Hinter ihm sahen Tobias Müller, Nico Otto und Lars Peucker im #666 BMW M235i Racing die Zielflagge. Das Trio vom Team Scheid – Honert Motorsport belegt damit in der Endabrechnung den dritten Rang. Auch in der Teamwertung heißt der Sieger Pixum Team Adrenalin Motorsport, dahinter komplettieren Securtal Sorg Rennsport und Hofor Racing powered by Bonk Motorsport die Top-3. Griessner holte sich neben dem Gesamtsieg in der Fahrer-Meisterschaft auch Platz eins in der Junioren-Wertung. Der Titel in der Gentlemen-Wertung ging an Guido Wirtz vom Team FK Performance.

Quelle: BMW PressClub